blacksheep
von am 12.10.2020
162 Aufrufe
„Angespielt“: In meinem heutigen Review geht es um eine neue und außergewöhnliche Liquid-Reihe. Fern ab vom Mainstream hat Surmount Supreme Liquid eine neue eigene Liquidmarke in den Markt gebracht. Aufmerksam geworden durch meine Suche nach VG-Liquids für einen User aus dem Dampfernetz und einigen vielleicht bekannt durch ihre Tabak- und nicht zu süßen, naturnahen Liquids, steht nun die erste Serie aus der Arcanum-Reihe mit der Namensgebung „Respawn“ ganz im Zeichen der Gamer unter uns Dampfern, welche sich aber natürlich nicht ausschließlich an diese richtet. Vielmehr verbergen sich in diesen Liquids laut Hersteller gewisse Mysterien des Geschmacks und sollen für einen besonderen Dampfgenuss sorgen. Die Beta-Tests habe ich abgeschlossen und die erste Quest konnte also beginnen. Ob sich Surmount bei der Herstellung dieser Liquids die nötige Zeit gelassen haben um das nächste Level zu erreichen oder ob es doch nur ein weiterer Speedrun wurde?
Inhalt: 15 ml Aroma „Longfill“ in einer 60 ml Flasche
Auch erhältlich als:
- Probier-Set (5x10ml)
- Shake and Vape Set 60ml (40ml überaromatisiertes Liquid „Shortfill“ + 2x 10ml Nikotin-Shots)
- Shake and Vape Set 40ml (40ml überaromatisiertes Liquid „Shortfill“ ohne Shots)
Herkunft: Deutschland
JUICY LOOT
Hersteller-Beschreibung: Spritzige Honigmelone und verschiedene andere Früchte, ein saftiger Fund!
Reifezeit: Keine
Geruch: Es riecht insgesamt fruchtig, mit einer leichten Orangen-Note.
Leck-Check: Hier schmecke ich deutlich die Honigmelone. Die anderen Früchte im Einzelnen kann ich nicht wirklich einordnen. Es ist etwas zitrusartiges dabei, was ich dann einer Orange zuordnen würde. Spüre ich hier etwa auch eine leichte Frische?
Review: Für mich vordergründig eine sehr authentische Honigmelone. Die Früchtevielfalt ähnelt einem Multivitaminsaft. Alles zusammen frisch aus dem Kühlschrank. Ja, eine ganz leichte „Frische“ ist vorhanden und soll hier wohl das Gefühl von „spritzig“ vermitteln. Allerdings wurde nicht übertrieben und dank weniger-ist-mehr bleibt vom Gesamtgeschmack ausreichend viel übrig und wird nicht von der Frische erschlagen. Die Früchte bleiben allesamt natürlich süß und wirken nicht wie aus einem Bonbonautomat. Dieses Liquid hatte für mich sowohl im MTL-, als auch im DL-Bereich ziemlich identische Eigenschaften.
⚫⚫⚫⚫⚫ (5/5) fruchtig
⚫⚫⚫⚪⚪ (3/5) süß
⚫⚪⚪⚪⚪ (1/5) kühl
⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫ (10/10) Gesamt
BATTER ROYALE
Hersteller-Beschreibung: Leckerer süßer Donut mit Bergamotte-Glasur für königlichen Genuss. Der letzte wird der erste sein.
Reifezeit: Keine, nach ca. 1-2 Tagen insgesamt runder.
Geruch: Es duftet deutlich nach einem Gebäck.
Leck-Check: Der Geschmack hier erinnerte mich kurz irgendwie an diese runden Hafer-Kekse, kennt ihr die? Eine Grundsüße schmecke ich raus, es schmeckt aber auch irgendwie leicht nussig. Was deutlich und bis zum Schluss bleibt, ist ein Zitrus-Geschmack.
Review: Wer nach einem süßen Donut sucht, den muss ich an dieser Stelle gleich enttäuschen. Vordergründig macht sich hier eine deutliche Zitrusnote breit. Diese überdeckt nahezu alles, was dahinter versucht, sich in irgendeiner Form bemerkbar zu machen. Wenn ich an einen Donut denke, dann darf der gerne eine Bergamotte-Glasur haben, aber vom eigentlichen Hauptprodukt erwarte ich, dass es vordergründig am Gaumen ankommt. Das ist bei diesem Liquid leider so gar nicht der Fall. Es schmeckt insgesamt eher leicht herb bis bitter und nimmt mir die Vorfreude, gleich in etwas viel Süßeres zu beißen. Nur ganz zum Schluss bleibt eine ganz leichte Teignote zurück. Überraschend fand ich, dass im MTL-Bereich der Donut etwas besser zur Geltung kam, als im DL-Bereich. Nichtsdestotrotz sagte es mir auch hier wegen dem stark Zitrusartigen eher weniger zu. Bin ich hier wohl auf etwas Mystisches gestoßen? Denn ich war wirklich lange hin- und hergerissen, wie ich es einordnen und bewerten soll. Deshalb kann ich jedem einfach hier nur raten, es selbst mal zu probieren. Dank der 10ml-Proben ist das ja kein Problem.
⚫⚪⚪⚪⚪ (1/5) fruchtig
⚫⚪⚪⚪⚪ (1/5) süß
⚫⚪⚪⚪⚪ (1/5) kuchig
⚫⚫⚫⚫⚫⚪⚪⚪⚪⚪ (5/10) Gesamt
COUNTER RAID
Hersteller-Beschreibung: Süßer Erdnussbutter-Toast mit leckerer Marmelade.
Reifezeit: Keine, nach ca. 1-2 Tagen insgesamt runder.
Geruch: Abweichend von der Beschreibung rieche ich hier mehr ein Tabak-Liquid. Es erinnert mich so gar nicht an Toast, es könnte aber auch der Geruch von selbstgemachter Erdnussbutter sein. Schwierig!
Leck-Check: Auch auf dem Finger schmeckt es für mich nach einem Tabak-Liquid. Ich mag Erdnüsse eigentlich in jeder Form … egal, ob natürlich, gesalzen, im Teigmantel, als Riegel oder als Aufstrich. Aber hier kommt dieses Gefühl erst mal gar nicht bei mir an.
Review: Geht doch! Ich hatte schon die schlimmsten Befürchtungen, was den Leck-Check anbetrifft. Hier zeigt sich mal wieder, dass der eigentlich nur wenig bringt. Das, was vorher nach Tabak schmeckte, entwickelt sich beim Dampfen dann doch zu einer Art Toast. Einer, der eventuell einen Tick zu lange im Toaster war, aber es kommt ran. Es ist aber auch der Geschmack von Erdnüssen, die eigentlich viel mehr im Vordergrund stehen und doch sehr deutlich vorhanden sind. Im DL-Bereich war mir das Liquid auf Dauer etwas zu schwer, um es über den ganzen Tag hinweg genießen zu können. Als MTL dagegen gefiel es mir richtig gut und es lädt förmlich ein, in einem Sessel oder auf der Couch zu verweilen und zu genießen. Ja, was ist mit der Erdbeere? In den niedrigeren Leistungsbereichen, wie bei MTL-Dampfen, findet man sie „gelegentlich“, bei DL suche ich sie leider noch immer. Es ist zwar hier noch ein Hauch von etwas Fruchtigem spürbar, wird aber dann von einer Ladung Erdnussbutter völlig verdrängt. Also insgesamt eher etwas für die MTL-Nuss-Fraktion … Aber hey, das ist doch gut oder etwa nicht?
⚫⚫⚪⚪⚪ (2/5) fruchtig
⚫⚫⚪⚪⚪ (2/5) süß
⚪⚪⚪⚪⚪ (0/5) kühl
⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚪⚪ (8/10) Gesamt
MANA POTION
Hersteller-Beschreibung: Mit Honig gesüßter und orientalischen Gewürzen versetzter Schwarztee zur Regeneration magischer Fähigkeiten.
Reifezeit: Keine, nach ca. 1-2 Tagen insgesamt runder.
Geruch: Ganz klarer Geruch von Tee. Der Geruch wirkt auf mich sofort irgendwie „belebend“.
Leck-Check: Vom Finger schmeckt es original wie Tee … leicht bitter. So, als würde ich direkt ein Teeblatt kauen. Bei der Gewürzmischung kann ich mich nicht festlegen, passt aber insgesamt gut dazu.
Review: Volle Kanne Tee! So beschreibt es dieses Liquid wohl am besten. Hatte ich in der Vergangenheit bereits das eine oder andere Tee-Aroma-Liquid vorgestellt, bin ich noch immer nicht zum Teetrinker mutiert. Allerdings kann ich sehr wohl einen milden und gut schmeckenden Schwarztee von Bier unterscheiden. Dieser Schwarztee schmeckt wirklich richtig authentisch mild und nicht zu bitter. Dafür sorgt letztendlich auch die wunderbare Honigsüße, die einfach auch viel besser in einen Tee passt, als herkömmliche Süße von Zucker zum Beispiel. Dieses Liquid aus der Serie war auch das, welches ich am längsten von allen gedampft habe und auch weiterhin werde. Betritt man den Raum, in dem es gerade gedampft wurde, so musste ich jedes Mal wieder schmunzeln, wie „fröhlich“ mich der Geruch gerade macht. Ohne Witz, genau das ist mit mir passiert. Auch hier schmeckte es mir sowohl DL, als auch MTL gleichermaßen hervorragend.
⚫⚫⚫⚪⚪ (3/5) blumig
⚫⚫⚫⚪⚪ (3/5) süßlich
⚪⚪⚪⚪⚪ (0/5) kühl
⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫ (10/10) Gesamt
FRIENDLY FIRE
Hersteller-Beschreibung: Feuriger Cocktail aus saftiger Mango und scharfem Ingwer. Für Freunde des Feuers!
Reifezeit: Keine
Geruch: Es riecht deutlich nach frisch geriebenem Ingwer. Ich mag Mango-Liquids, von diesem Duft kommt gerade jedoch nicht viel an. Es ist etwas „fruchtiges“ dabei, ja!
Leck-Check: Fruchtig, würzig, scharf … es ist tatsächlich alles dabei. Hinten raus ist es wirklich irgendwie etwas Scharfes, was auf der Zunge zurückbleibt. Nicht zu derbe, aber spürbar.
Review: Beim Dampfen bleibt es erstaunlicherweise doch eher fruchtig. Gleichauf ist da diese würzige Note, die ich so einfach noch nicht kannte. Die Mango schafft es aber nur bei geringerer Leistung mehr in den Vordergrund. Ist das Liquid jetzt scharf oder nicht? Ich kann es euch nicht zu 100% beschreiben, aber es wirkt auf jeden Fall so. Es hat die Eigenschaft von Koolada, nur irgendwie andersrum … ich kann es nicht besser beschreiben. Es ist definitiv Ingwer, den ich hier schmecke, nur beschreiben lässt sich das Gefühl gerade schwer. Trotzdem ist auch dieses Liquid eins aus der Reihe, welches ich in der Tat länger gedampft habe, als die anderen Sorten. Man muss sich auch hiervon selbst ein Bild machen.
⚫⚫⚫⚪⚪ (3/5) fruchtig
⚫⚫⚫⚪⚪ (3/5) würzig
⚫⚫⚪⚪⚪ (2/5) scharf
⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚫⚪⚪ (8/10) Gesamt
Fazit: Holla die Waldfee … nun bin ich leider auch schon wieder durch mit dem Review. Was gibt es abschließend noch zu sagen? Der Hersteller hat es tatsächlich geschafft, hier Liquids herzustellen, die es so nicht vergleichbar gibt. Ich will sogar sagen, die haben sich ordentlich was getraut, denn sie sind alle in ihrer Form etwas „unbeschreiblich“. Aus meiner Sicht heben sie sich damit allerdings auch sehr stark vom Mainstream ab und ich denke, das ist auch genau so gewollt. Weg vom Einheitsbrei, der 58sten Kirsche oder 32sten Mango. Dann aber auch den Mut zu besitzen, eben womöglich nicht die breite Masse damit einzufangen, finde ich beachtlich. Man muss sich schon auf jedes einzelne Liquid einstellen und auch einlassen. Ich finde auch die Etiketten sehr gut gelungen und deuten auf den ersten Blick an, worauf die Serie anspielt. Die Tatsache, dass es hier 10ml-Proben gibt, macht es dem Dampfer etwas leichter, auch mal ein ausgefalleneres Liquid zu probieren. Gerade in Zeiten, wo es mit Messen und dergleichen ja eher schlecht aussieht. Mir haben die Liquids stellenweise Kopfzerbrechen bereitet, wie ich euch diese mit Worten auf die Zunge transportieren kann. Über den einen oder anderen Kommentar würde ich mich deshalb ganz besonders freuen. Kritik ist selbstverständlich genauso erwünscht. In diesem Sinne…
Gut Dampf! Euer blacksheep
Erstellt in: Blacksheep´s Taste
Gefällt mir (10)
Laden...
Love (4)
Laden...
14
Ossi
Seeehr schön geschrieben. Jetzt hab ich mega Lust auf das Tee liquid ^^
2
2
13.10.2020
blacksheep
Oh sorry, das wollte ich nicht 😇 freut mich, wenn's gefällt 👍
1
1
13.10.2020
Sub'n'Ohmer
"HWV-Generator" ;-)=
1
1
14.10.2020
blacksheep
Na, wenn das so einfach gewesen wäre /laughing/
1
1
15.10.2020
Fabian
Grüße, das zu lesen macht echt Spaß und ich bekomme Lust auf die Liquids. Frage an der Stelle falls ich es überlesen haben sollte: wie steht es um die coilfreundlichkeit? Mit oder ohne Sucralose?
1
1
16.10.2020
Zeige weitere Kommentare
1/2
blacksheep
Danke für das Feedback. Die Frage nach Sucralose habe ich selbstverständlich im Vorfeld recherchiert. Sucralose ist drin und laut Hersteller liegt die Konzentration unter 0,1%. Da das Thema "Coilfreundlichkeit" in der Vergangenheit vermehrt zu Kontroversen geführt hat, habe ich mich letztendlich daz... Zeige mehr
4
4
16.10.2020
Smoki
Sehr schönes Review, hab die auch schon im Probepack gehabt, und kann deinen Ausführungen nur zustimmen.
1
1
18.10.2020
Zeige weitere Kommentare
1/2
blacksheep
Vielen Dank für Dein positives Feedback. Die Serie ist einfach außergewöhnlich gut!
18.10.2020