Röpert
von am 03.03.2020
143 Aufrufe

Willkommen zu meinem neuen Review. Heute stelle ich euch den Axial Pro RDA der Firmen Twisted Messes und Mass Mods vor. Twisted Messes (gegründet und bis heute in Kansas City (USA) ansässig, sind schon bekannt für ihre sehr guten RDAs) und Mass Mods (gegründet 2015 im Herzen des Silicon Valleys, Kalifornien/USA) haben zusammen an einem neuen RDA gearbeitet. Ach, ich möchte gar nicht lange reden. Legen wir los… Ihr denkt euch bestimmt: „Was? Wieder ein 25mm RDA, davon gibt es doch schon sooo viele.“ Nun ja, aber dieser ist etwas anders: Hier bekommt man gleich 2 Postless-Decks mitgeliefert. Das Eine ist ein „Standard“ Deck, wie man es aus vielen RDAs oder RTAs kennt. Das Zweite aber bietet euch die Möglichkeit, 2 Coils seriell zu schalten. Das bedeutet, dass der Strom nicht durch beide Coils gleichzeitig fließt, sondern erst durch die eine und dann durch die andere Coil. So verdoppeln wir den Widerstand einer Coil bzw. vervierfachen den Widerstand des dual Sets. Einfacher erklärt wird es in der beiliegenden Anleitung.

 

 


 

Der RDA hat natürlich qualitätsbedingt schon einen satten Preis. Aber was bekommt man denn noch dazu:

- 23mm Parallel Deck

- 23mm Seriell Deck

- 25mm Top Cap

- 810 zu 510 Drip Tip Adapter

- 2 Stück 810er Drip Tips, Bei meinem schwartzen Model ein schwarzes und frosted)

- Ersatzschrauben mit Schlitz anstatt 1,5er Inbus

- Ein Satz O-Ringe

- Ein 1,5mm Inbusschlüssel

- 2 Squonk Pins, so das man beides Decks umbauen kann.

 

 


 

Eine große farbliche Auswahl ist hier leider nicht gegeben. Es gibt lediglich eine matt-schwarze und eine silberne Variante.

 

 


 

Kommen wir nun zum Gerät selber. Die Top Cap ist wirklich schlicht gehalten, aber ich finde diese wirklich sehr gelungen. Die Airflow ist stufenlos verstellbar und man kann sich zwischen 3 Löchern oder einem Langloch entscheiden. So sollten alle Vorlieben gestillt werden. Außerdem wird durch 2 kleine Nasen auf dem Deck verhindert, die Top Cap verdreht aufzustecken. So ist immer die optimale Luftzufuhr gegeben.

 

 


 

Nun aber endlich zu den Decks. Hier wurden mir vom lieben Berserkerbrent aus dem Dampfernetz freundlicherweise verschiedene Coils zur Verfügung gestellt. So können wir diese direkt mit testen ;-)

 

 

Das normale Deck sollte ja eigentlich jedem bekannt sein, der schon einmal Dual-Coils auf einem Postless-Deck verbaut hat. Gekürzt habe ich die Coils auf Stufe 6 des Coil-Tools, welches z.B. beim Mato dabei ist. So bleiben 6mm Draht unter der Coil stehen und die Coil sitzt wirklich genau auf Höhe der Airflow. Da ich dieses Deck mechanisch benutzen möchte, habe ich um Coils mit ca. 0,12 Ohm Dual gebeten. Angegeben waren Alien Coils mit 0,25 Ohm single. Also ca. 0,12 Ohm dual. Rausgekommen sind 0,11 Ohm. Perfekt, würde ich sagen.

 

 

Das serielle Deck bietet nun die Möglichkeit, Coils (wie weiter oben beschrieben) in Reihe zu verbauen. Um das zu überprüfen, habe ich mir Coils mit ca. 0,1 Ohm dual gewünscht. Bekommen habe ich 4-Fach Fused Claptons mit 0,2 Ohm single, also ca. 0,1 Ohm dual. Um die Coils ordentlich ausglühen zu können, habe ich diese erst mal in das normale Deck verbaut. Am Ende hatte ich auch hier 0,11 Ohm dual. Danach habe ich diese Coils dann in das serielle Deck gebaut und wieder ausgelesen. Also seht selbst, 0,47 Ohm dual! Passt also bis auf ein paar Milliohm. Sind ja auch alles nur theoretische Werte in den Anleitungen.

 

 

Was hat das aber nun für Vorteile, fragt ihr euch bestimmt? Schauen wir uns mal die anderen Werte an.

Wert Normles Deck Serielles Deck  Serielles Deck (gestacked)
Widerstand 0,11 Ohm 0,47 Ohm 0,47 Ohm
Leistung 145,45 Watt 34,04 Watt 136,17 Watt
Spannung 4 V 4 V 8 V
Stromstärke 36,36 A 8,51 A 17,02 A

 

Hier sieht man nun, dass bei gleicher Spannung die Akkus wirklich viel weniger beansprucht werden. Selbst im Stacking-Modus werden die Akkus kaum belastet. Die Leistung, die auf die Coils trifft ist dabei ähnlich, als wenn wir die Coils auf einem normalen Deck, mit einem Akku betreiben würden. Ausgemessen wurden die Coils übrigens auf einem DNA250 Akkuträger. Hier gilt wieder: Achtung! Beachtet beim mechanischen Dampfen immer die Akkusicherheit und vergleicht immer die angegebenen Werte mit den tatsächlichen. Hier empfehle ich gerne den Blog meiner lieben Kollegin Panthai. Link Das Ausglühen und Wickeln vorzugsweise zuerst auf einem geregelten Akkuträger vornehmen, bevor ihr mit dem Verdampfer dann auf einen mechanischen Akkuträger wechselt. Gelegentlich auch nachkontrollieren, ob die Werte noch passen. Das eigentliche zum Schluß: Der Geschmack ist wirklich mega, egal ob süß, frisch oder kuchig. Das könnte natürlich auch an den tollen Coils von Berserkerbrent liegen ;-)

 


 

 

Fazit: Ein sehr schöner RDA, mit einem coolen Feature. Der doch eigentlich hohe Preis rechtfertigt sich meiner Meinung nach, da es theoretisch 2 RDAs sind und die Qualität des Verdampfers ebenfalls dafür spricht. Er ist wirklich sehr sauber und gut verarbeitet. Keine scharfen Kanten oder ähnliches. Das Zubehör lässt auch keine Wünsche übrig.

 

Wenn euch mein Review gefallen hat, würde ich mich über eine Reaktion (Like) und/oder Kommentar freuen.

Gern beantworte ich eure Fragen auch in den Kommentaren

 

Vape on, euer Röpert :v:

Erstellt in: Mods & More
Gefällt mir (14)
Laden...
Love (1)
Laden...
15
Hoppe
Sehr geiles Review!
2
1
1
03.03.2020
Guido
Respekt! Sach- und Fachkenntnis der Extraklasse! Bin beeindruckt
2
1
1
04.03.2020
blacksheep
Sehr sehr geiles Review. Hut ab! Wer braucht da noch eine Bedienungsanleitung? Tolle Bilder, tolle Beschreibungen und die eingebauten Tests sind auch klasse. Kannst Du schon was zum Geschmack sagen oder bist du da noch am austesten? Coils vom Meister dürften ja einiges aussagen. Gruß vom Schäfchen
3
2
1
04.03.2020 Edited
Röpert
Wie immer super! Aber ich glaub mit den coils bekommst du jeden verdampfer lecker 😁. Ne also der ist wirklich super da die airflow schön weit oben ist und die coils deswegen auch sehr nah am drip tip liegen.
1
1
04.03.2020
Berserkerbrent
Sehr gutes Review. Freut mich, dass alles so funktioniert hat. Der Verdampfer täte mich auch reizen
3
2
1
04.03.2020