blacksheep_vape
von 08.06.2019
106 Aufrufe

In meinem heutigen Review möchte ich euch ein paar Akkus und Ladegräte von GOLISI vorstellen. Schon in den letzten beiden Jahren 2017 und 2018 sorgte GOLISI mit ihren Produkten für große Begeisterung bei den Dampfern. So sind sie auch auf den verschiedensten und teilweise größten Messen in Ländern wie Deutschland, USA, UK und Indonesien inzwischen ein feste Größe auf den Aussteller-Listen geworden. Mit ihrem Portfolio greift GOLISI einen bisher doch noch recht überschaubaren und von nur ein paar namhaften Firmen geprägten Markt, mit einem allerdings großen Potential, an. Gegenüber den bislang von anderen Herstellern angebotenen Akkus und Ladegeräten legt GOLISI vor allem Wert auf eine hohe Lebensdauer und Sicherheit. So sind alle Akkus und Ladegeräte mit sehr hohen Sicherheitsmerkmalen für den Benutzer ausgestattet. Besondere Merkmale bei der Produktsicherheit wären hier die extra robuste Ummantelung (Schrumpfschlauch/Wrap) bei den Akkus, neben technischer Sicherheitsmerkmale aber auch die Wahl besonders robuster Materialien die mit ihren feuerfesten Eigenschaften die Produkte von GOLISI trotzdem auch umweltfreundlicher, aber vor allem auch langlebiger. Hier punktet GOLISI ebenso mit bis zu 800 Ladezyklen, was diese Akkus somit auch wirtschaftlicher für den Benutzer machen, ohne dass wir damit auf entsprechende Leistung verzichten müssen.

 

18650er Akkus

Der Akku-Typ 18650 ist mittlerweile in vielen Produktbereichen wieder zu finden. So ist für mich gerade der 18650er Akku noch immer eine sehr beliebte Energiequelle für meine E-Zigaretten.

Schon gewusst? … Die technische Namensgebung 18650 bezeichnet schlicht weg die Abmessungen und die Form unserer Akkus. So beträgt hier der Durchmesser 18mm, die Länge 65mm, während die 0 (Null) die runde Bauform beschreibt.

Die G30 ist so eine IMR-Hochleistungszelle im 18650er Format und zeichnet sich durch einen konstanten Entladestrom von 25A, sowie der großen Kapazität von 3000mAh aus. Dies bedeutet, sie hat damit eine große Energiedichte bei hoher Kapazität.

Die S30 ist ebenfalls eine IMR-Hochleistungszelle im 18650er Format. Bei einer konstant hohen Ausgangsleistung von 25A bekommt man einen 3000mAh starken Akku bei gleichbleibender Sicherheit.

 

20700er Akku

Bei der S32 handelt es sich ebenfalls um eine IMR-Hochleistungszelle, jedoch im etwas größeren 20700er Akku Format. 20700er Akkus erfreuen sich nach wie vor noch immer großer Beliebtheit. Die S32 verbindet deshalb genau eines: Leistung und Ausdauer! Ein konstanter Entladestrom von bis zu 30A und einer Pulslast von bis zu 40A bieten hier genug Leistung und vor allem auch Sicherheit. Mit einer Kapazität von 3200mAh versorgt mich dieser Akku definitiv mit genug Power und ich komme damit gut und sicher durch den Tag.

 

Fazit: Wie eingangs erwähnt, hat man bereits beim ersten Auspacken irgendwie ein sicheres Gefühl bei diesen Akkus. Egal, ob Gold- oder Pro-Serie … beide Modelle haben mich von der ersten Verwendung an überzeugt. Ein ganz großes Lob an GOLISI für die Tatsache, dass beim Kauf eines Akkus automatisch auch eine stabile Transportbox für zwei Akkus mitgeliefert wird. So hat man beim Kauf von zwei Akkus auch immer eine Box in Reserve. Bis auf die S43 (26650), deren Transportbox aufgrund der Akkugröße nur für eine Zelle ausgelegt ist. Alle getesteten Akkus haben, nach wie vor, ihre volle Kapazität und auch an der Power und der Ausdauer gibt es nichts zu meckern. Da es im Internet bereits ausführliche Tests zu diesen Akkus gibt, möchte ich hier auf Mooch oder Mountainprophet verweisen. Ich bin weder Quantenphysiker noch verfüge ich über die nötigen Testaufbauten für eine solche Testreihe. Deshalb geht auch mein Dank an dieser Stelle an diese beiden Tester raus.

 


 

Ladegeräte

Meine getesteten Ladegeräte von GOLISI zeichnen sich alle durch ein paar Merkmale aus, die einem so erst mal gar nicht auffallen. Die drei verschiedenen Serien (Lite, Economic und Smart) verfügen alle über das nötige Zubehör um das Ladegerät direkt in Einsatz bringen zu können. So findet man bei der Lite-Serie direkt ein USB-Ladekabel und bei der Economic- und Smart-Serie den Netzstecker-Adapter im Lieferumfang vor. Das S2 und das O4 verfügen beispielsweise sogar über die tolle und durchaus brauchbare Funktion, das Ladegerät als Powerbank verwenden zu können. Zudem verfügt jedes der Ladegeräte der Economy- und Smart-Serie über je einen 2A-Schnellladeschacht. Das S6 bietet hierbei sogar starke 6x 1A oder 3x 2A Ladestrom. Leckomio sind meine Akkus damit schnell aufgeladen gewesen (wenn’s denn mal sooo schnell gehen musste, ansonsten bevorzuge ich die etwas schonendere Aufladung mit 1A!).

 

1-Schacht Ladegerät (Lite-Serie)

Das Needle 1 ist ein sehr kompaktes, aber durchaus leistungsfähiges Ladegerät. Ob ich es mir aufgrund des einen Schachts für Reisen oder einfach nur als Backup fürs Büro zulegen will, mit dem Needle 1 war mein Akku immer gut versorgt. Ich finde es einfach zu bedienen, kann mittels USB-Anschluss nahezu überall eingesetzt werden und lädt Lithium-Ionen-Akkus mit einer Größe von 32mm bis 70mm Länge schonend und sicher auf.

 

2-Schacht Ladegerät (Smart-Serie) mit HD-Display

Das S2 aus der Smart-Serie ist ein 2-Schacht-Ladegerät mit integriertem, gut ablesbarem HD-LCD-Display. Es lädt nahezu jede Art von Akkus mittels automatischer und dank elektronischer Erkennung schonend und sicher auf. Auf dem Display konnte ich immer den aktuelle Stand des Ladevorgangs präzise und deutlich genug ablesen und dabei zwischen Spannung, Kapazität und verbleibender Ladezeit wählen. Ein seitlich angebrachter USB-Anschluss dient dazu, dass ich das S2 sogar als Powerbank benutzen konnte und das funktionierte anstandslos. Einer der Slots, gekennzeichnet mit 2A, kann als 2A-Schnellladeslot verwendet werden. Der Polaritätsschutz verhindert das falsche Einlegen des Akkus und zeigt dann im Display „Err“ an. So ist immer eine korrekte und sichere Bedienung gewährleistet.

 

 

4-Schacht Ladegerät (Economic-Serie)

Das O4 ist ebenfalls ein sehr einfach zu bedienendes Modell, wenn es dann mal 4 Akkus sein sollen. Es kommt ebenfalls mit jeder Art von Lithium-Ionen-, Nickel-Metallhybrid- sowie Nickel-Cadmium-Akkus klar und passt dabei den Ladestrom entsprechend des oder der eingelegten Akkus automatisch an. Einen Schnellladeschacht mit einem Ladestrom von bis zu 2 Ampère hat es ebenfalls an Bord und seitlich wieder einen USB-Anschluss integriert, der als eine Art Powerbank fungiert. Das O4 wird zu Hause über die Steckdose betrieben, es kann alternativ auch über einen DC 12V - Anschluss betrieben werden (z.B. im Auto oder Wohnmobil !!!ein Kabel hierfür ist nicht enthalten!!!).

 

6-Schacht Ladegerät (Smart-Serie) mit HD-Display

Beim S6 handelt es sich um das Flaggschiff von GOLISI, mit dem bis zu sechs Akkus verschiedenster Arten sicher und schnell gleichzeitig aufgeladen werden können. Das S6 ist ebenfalls mit einem HD LCD-Display ausgestattet, aber sowas von gigantisch, mein Smartphone könnte glatt neidisch werden. Auf einen Blick habe ich so alle Informationen, die ich im aktuellen Ladevorgang zu meinen Akkus brauche. Mittels des Buttons an der Oberseite kann ich zudem zwischen der aktuellen Leistung der Batterie (gemessen in Volt), der bei diesem Ladevorgang bereits aufgeladenen Kapazität (gemessen in mAh) sowie der aktuellen Ladedauer (gemessen in Minuten/Stunden) umschalten. Das S6 unterstützt das gleichzeitige Aufladen von bis zu sechs Akkus unterschiedlicher Größe und chemischen Zusammensetzung! Das S6 ist somit kompatibel zu IMR (Li-Io), ICR (Li-Io),Ni-MH und Ni-Cd Batterien, die eine Länge von 32-70mm und einen Durchmesser von max. 32mm aufweisen. Mit dem S6 kann ich also beispielsweise Akkus des Formats 18350, 18650, 20700, 21700 und/oder 26650 aufgeladen werden (bei 26650er-Akkus ist aufgrund des Durchmessers ein gleichzeitiges Laden von nur 3 Batterien möglich!). Aber auch die AAA- oder AA-Akkus, z.B. aus meiner Fernbedienung kann ich mit dem S6 aufladen. Ein für mich wichtiges Sicherheitsfeature ist die Temperaturüberwachung, denn diese überwacht in Echtzeit die Temperatur im Inneren des Ladegeräts und passt die Ladeströme dementsprechend an, wenn die Temperatur steigt. Droht eine Überhitzung, so würde sich das S6 sogar komplett abschalten.

 

Fazit: Mir haben die Geräte wirklich sehr viel Spaß gemacht. Bis auf das O4 hatten alle Gehäuse so Anti-Rutsch-Knubbel an der Gehäuseunterseite, welche das einhändige Einlegen eines Akkus zum Kinderspiel machten. Die tadellose Verarbeitung der Gehäuse (auch beim kleinsten Modell spürbar), über die strammen, aber trotzdem leicht mit einer Hand zu drückenden Edelstahl-Lastfedern in Militärqualität, bis hin zu einem HD-Display, das bis vor wenigen Jahren noch nicht mal mein Smartphone hatte, trumpft GOLISI hier schon ordentlich auf. Zurecht! Neben den in meinem Review genannten Modellen bietet GOLISI natürlich auch noch weitere Akkus und Ladegeräte an.

 

Gut Dampf! Euer blacksheep_vape

Tatsuro_kun
Sehr ausführliches und detailliertes Review... Gefällt mir sehr gut! Die Golisi Ladegeräte und Akkus sind auch für unseren Shop in der Pipeline... Freu mich selbst schon drauf... /embarrassed-4/
Röpert
Wie immer ein Fest mein guter! Sehr gut geschrieben! Komischerweise warte ich gerade auf das s2 und wurde somit bestätigt nichts falsch gemacht zu haben. Danke
Michael
Sehr schön geschrieben, 2 Golisi habe ich schon und das kleine Ladegerät dazu liegt auf Arbeit
Thomas H.
Das Ladegerät S6 habe ich auch, verdammt schnell ist es. Mir fehlen jetzt nur noch die Akku´s, aber da ich noch meine alten in Gebrauch habe...werde ich die dann nach und nach ersetzen...
Hoppe
Sehr schönes Review!
BoeS
Wenn ich jetzt noch eins eingepackt hätte... /thinking/ /thinking/
Röpert
zu hause vergessen? autsch XD
Hoppe
2 Drähte in die Steckdose und Akkus in Reihe dranhalten