SteamBox-Online
von am 07.03.2019
77 Aufrufe

Anastasios Evangelopoulos und sein kleines Team  ist bereits seit 2014 unter dem Namen Hydra Vapor am Markt. Hydra Vapor stellte zuerst in kleinen Stückzahlen Premium-Liquids her - eine eigene Hausmarke sozusagen. Das erklärte Ziel war es, Liquids zu entwickeln, welche alle Bedürfnisse und Wünsche eines Dampfers erfüllen können. Bereits ein Jahr später beschloss man bei Hydra Vapor aufgrund stetig wachsender Nachfrage und entsprechend guter Auftragslage, zu expandieren. Und so entstanden größere Geschäfträume in Wetzlar und Herborn. Durch langes Experimentieren sind inzwischen sieben fein abgestimmte Geschmacksrichtungen entstanden. Ihre Namen stammen aus der griechischen Mythologie und lauten: Echidna, Chimära, Lernea, Poseidon, Kerberos, Hydra's Blood und Orgasmus. Ich möchte Euch nun gern alle sieben der gebrauchsfertigen, in 50 ml Chubby-Flaschen abgefüllten Premiumliquids vorstellen. Zusammensetzung der Liquids: 70% VG/30% PG. Aufgefüllt wird nur noch mit einem Nikotin-Shot, oder 10 ml Eurer Lieblingsbase. Getestet wird im Serpent SMM mit den mitgelieferten Coils bei 40 - 50 Watt.

Echidna: Frische süße Erdbeeren, umhüllt von Anis mit Zitronenschalen und Limettensaft, abgerundet mit einem Hauch Absinth
Geruch: Es duftet zurückhaltend nach Anis, ganz schwach nach Erdbeere  und Zitrusnoten
Geschmack: Wie so oft bei Aromen und Liquids mit der Zutat Anis und/oder Absinth, ist es auch hier so, dass diese auch hier führen. Obwohl geschmacklich verwandt und oft beim
Schmecken nicht leicht zu trennen, kann ich sie doch hier recht gut auseinander halten. Die frische süße Erdbeere hingegen hält sich hier weitestgehend im Hintergrund und ist am deutlichsten beim Einatmen wahrzunehmen. Allerdings ist eine gut getroffene natürlich schmeckende Aromenspur von Limetten und Zitronen durchweg präsent. Mich holt dieses Liquid jetzt nicht so richtig ab. Aber das liegt daran, dass ich mir nicht viel aus Anis in Liquids mache. Wertfrei betrachtet, ist es allerdings in sich stimmig, wirkt harmonisch-rund und erfrischend. :star::star: 

Lernea: Kentucky Bourbon Whisky trifft geröstete Mandel, braunen Zucker und Bourbon Vanille.
Geruch: Geröstete Mandeln, braunen Zucker und Vanillenoten kann man riechen
Geschmack: Das Einbringen von Alkohol-Aromen, insbesondere Rum und Whisky, gelingt oft nicht und wirkt dann meist rau, harsch, oder scharf. Hier ist der Whisky zwar stets präsent, hält sich aber angenehm schmeckend zusammen mit dem braunen Zucker weit im Hintergrund. Im Vordergrund liegen hier eine weiche aromatische Vanillenote und leicht geröstete Mandeln. So kommt dem Whiskey und dem Zucker hier eher eine Nebenrolle zu, die sehr gut ins Gesamtkonzept passt und mit allen anderen Aromen sehr gut
harmoniert. Ein insgesamt weiches, in sich rundes und stimmiges Geschmackserlebnis... wirklich sehr lecker! :star::star::star:

Kerberos: Geröstete Haselnüsse, mit Karamell und Vanille
Geruch: Es duftet angenehm nach Haselnüssen und dieser Karamell-Note
Geschmack: Ich schmecke hier deutlich diese feinen Röstaromen der Haselnüsse, aromatisch und sehr echt übrigens. Gemeinsam mit weichen, süßen Vanillenoten führen sie diese Geschmackskomposition an. Sie hat schon fast etwas von einer leichten Süßigkeit, die zusammen mit einem angenehm zurückhaltenden, abrundenden Karamell-Aroma den Mundraum auskleidet. Wirklich gut! Samtweich, rund, nicht aufdringlich und angenehm süß liegt sie auch nach dem Ausatmen noch lange auf der Zunge. Eine gute Tasse Kaffee komplettiert diesen Genuss ... :star::star::star:

Chimära: Reife, süße Erdbeeren mit Vanillepudding und gerösteten Erdnüssen
Geruch: Erdbeeren und Vanillenoten sind hier klar zu erkennen. Ehe schwach dann auch die Erdnüsse
Geschmack: Im Vordergrund schmecke ich einen richtig smoothen leckeren Vanillepudding mit wirklich authentischen vanilligen Noten - wie frisch und warm angerührt. Auch die
Erdbeeren und Erdnüsse sind klar erkennbar, legen sich gefühlt sanft darüber und machen so diese Komposition sehr, sehr lecker. Süße und die Intensität der eingesetzten Aromen sind gefühlvoll aufeinander abgestimmt und wirken leicht und ausgewogen. Auch hier denke ich, dass ein schöner heißer Kaffee hervorragend dazu passt. :star::star::star:

Poseidon: Schwarze Johannisbeere mit Zuckerwatte die mit einem Hauch Minze und einer angenehmen Frische abgerundet wird.
Geruch: Es duftet deutlich nach Johannisbeeren und Minze ...
Geschmack: Poseidon, Gott des Meeres - er lässt hier gewaltig die Muskeln spielen, so wie's schmeckt - heiliger Strohsack! Mir ist bei den ersten beiden Zügen erst einmal die Luft etwas weg geblieben, hatte einfach nicht mit einer solchen kraftvollen Frische gerechnet. Begleitet wird diese Frische von einer wirklich gut getroffenen und angenehm-milden Minznote. Die Frische aber kommt in einem gewaltigen Schwung, füllt den gesamten Mundraum und sucht sich den Weg in meine Lungenflügel. Ich brauche etwas Zeit, um wieder ruckfrei atmen und mich weiterhin den Aromen widmen zu können ... Das ist im Vergleich zu den anderen hier bereits getesteten Liquids doch eher starker Tobak!
Nachdem ich mich nun beruhigt habe, nehme ich auch diese nur schwach gesüßte, fruchtige und natürlich schmeckende Johannisbeere wahr, die über der Frische und der milden Minze zu schweben scheint. Sie bewegt sich eher im Hintergrund und rundet diesen kräftig-frischen Aromenmix sehr wohltuend ab. Das Zusammenspiel zwischen dieser raffiniert eingearbeiteten, wirklich leckeren Minze und den Johannisbeeren gefällt mir sehr - aber ich gehe vorsichtig mit der Leistung um und ich hätte mich über etwas weniger Frische gefreut  ... :star::star:

Hydra's blood: Waldfrüchte gepaart mit einer leichten Minze
Geruch: Es duftet leicht nach verschiedenen Früchten, nach welchen genau, kann ich hier nicht sagen.
Geschmack: Der Dampf bringt hier deutlich einen fülligen Schwall, angenehm fruchtig und nicht zu süß schmeckender Waldfrüchte. Diese sind sehr fein auf einander abgestimmt. Auch die mir bei Fruchtliquids wichtigen Säurespitzen vermisse ich nicht. Ich meine, ganz leicht eine Himbeere und eine Walderdbeere zu schmecken, aber es ist wirklich schwierig hier genaueres zu sagen. Die "leichte Minze" ist buchstäblich so leicht eingearbeitet, dass man sie zwar wahrnimmt, sie aber keineswegs die Oberhand gewinnt. Die Minze ist es, die hier eher als abrundendes Element zu schmecken ist und dieses Gesamtkonstrukt angenehm lecker und nicht zu aufdringlich macht...:star::star:

Orgasmus: Erdbeere trifft auf Kiwi, vereint mit Wassermelone und der Süße eines Marshmallow.
Geruch: Es duftet nach einem Mix aus Wassermelone und Erdbeeren
Geschmack: Der Dampf liegt weich - fast schon cremig auf meiner Zunge. Ein angenehmer Fruchtmix aus natürlich frisch schmeckenden Erdbeeren und der feine Geschmack einer reifen Wassermelone bilden hier die Herznoten. Die fluffige Süße des Marshmallow ist ebenfalls gut wahrzunehmen und keineswegs aufdringlich und übertrieben. Bei der Kiwi tue ich mich etwas schwerer, aber es mag sein, dass sie durch die Zugabe von feinen säuerlich-frischen Akzenten doch spürbar wird. Was soll ich sagen - auch hier habe ich ein insgesamt sehr ausgewogenes, weiches leckeres Geschmackserlebnis, dass mich sehr anspricht. Und um es wie mit den Mythen der alten Griechen zu halten: "Man gebe sich diesem unendlichen Geschmacksorgasmus hin - wie einst dem, des Himmels in der griechischen Mythologie ...:star::star::star:  :sweat_smile:

Fazit: Die Hydra Vapor Liquids führen den Zusatz "Premium" mit Recht im Namen ihrer Liquids. Es sind durchweg und ohne Ausnahme sehr gute, in sich stimmige Geschmacks-variationen. Sie besitzen eine ganz bestimmte Weichheit und Ausgewogenheit, wie man es nur bei hochwertigen, bis ins Kleinste ausbalancierten Liquidkompositionen kennt. Sie sind außergewöhnlich und nicht immer leicht zu fassen und es ist dieses zurückhaltende und doch sehr ausgeprägte Geschmackserleben (die große Ausnahme bildet hier vielleicht das Poseidon), dass diese Premium-Liquids auszeichnet. Störende Elemente sucht man hier vergebens - nahezu alles wirkt einfach rund, glatt und geschmacklich vollständig. 

Natürlich habe ich auch hier das eine, oder andere Liquid gefunden, dass mir persönlich nicht so zusagt - muss ja auch nicht. Das heißt aber nicht, dass sie schlechter als die anderen sind. Nein. Geschmäcker sind nunmal verschieden ... Alldaytauglich? Ja, ich denke schon. Aber ich freue mich lieber darauf, einen solchen Leckerbissen dann hervorholen zu können, wenn der rechte Zeitpunkt dafür gekommen ist, ungehemmt zu genießen! :wink:

Erstellt in: Steambox à la Carte
6 Gefällt mir
6 Leuten gefällt das.
Hoppe
Ja die Dinger sind schon Top! Hatte auch schon alle!
BoeS
Du hattest sie alle ^^